In der Universität von Tokio wird gerade eine Wandfarbe entwickelt, die quasi als Mauer gegen die WLAN Strahlen wirken soll. Damit soll das WLAN Signal beispielsweise in einem Raum gehalten werden.

Die Farbe basiert auf einer Aluminium-Eisen Verbindung, die Radiowellen viermal besser als bisherige Schutzmaßnahmen eindämmt. Die Farbe erzeugt auf der Fläche, auf die sie aufgetragen wurde, ein magnetisches Feld, das auf der selben Frequenz wie ein Funknetzwerk schwingt und neutralisiert so das Signal.

Damit würde die Sicherheit des WLANs intern erhöht, da man von außerhalb das WLAN nicht sehen und dementsprechend auch nicht darauf zugreifen kann.

Marktreif ist die WLAN-Wandfarbe noch nicht. Erste Berechnungen gehen jedoch von einem Kilo-Preis in Höhe von rund 10 Euro aus.