Der Netzwerkscanner Nmap ist nun in Version 5.00 erschienen. Das ist der erste Major-Release seit der Version 4.50 im Jahr 2007. Neu in Nmap 5.00 dabei ist unter anderem das Werkzeug Ncat. Es soll als eine Art Schweizer Taschenmesser für Datentransfers, Umleitungen und Debugging zum Einsatz kommen. In einer Anleitung dokumentieren die Entwickler, was sich mit Ncat anstellen lässt und wie.

Mit dabei ist auch Ndiff, mit dem man Netzwerkscans vergleichen kann. Weiter soll die Geschwindigkeit in der neuen Version erheblich gesteigert werden.

Zusammen mit der neuen Version wurde auch das Buch Nmap Network Scanning veröffentlicht, das die Arbeit mit Nmap umfassend erläutert. Etwa die Hälfte des Buches steht auch online in einer freien Version zur Verfügung. Ergänzt wird es durch eine 42-seitige Referenz, die alle Nmap-Funktionen dokumentiert.

Nmap 5.00 steht unter nmap.org/5 zum Download bereit. Die Software läuft unter allen größeren Betriebssystemen. Offizielle Binarys stehen für Linux, Windows und MacOS X bereit.

Quelle: golem.de