Als Privatkunde hat man es einfach im Internet nach neuer Hard- oder Software zu suchen. Hier gibt es genügend bekannte Händler, die eine große Auswahl anbieten. Zu nennen wäre da beispielsweise der größte Internet-Versandhändler Amazon. Aber auch spezialisierte Geschäfte wie Arlt oder Conrad, die auch entsprechende Ladengeschäfte aufweisen und man dort erst einmal eine individuelle Beratung einholen kann, bevor man online kauft. Wer auf eine Beratung verzichten kann, der wird auf einer der vielen Preisvergleichsportalen zurückgreifen und sich das Produkt beim billigsten Anbieter kaufen.

Ganz so einfach haben es Firmenkunden nicht. Zwar haben sie auch allerlei Möglichkeiten, wo sie denn nun ihre Hard- oder Software kaufen, zum nächst besten Einzelhändler können sie aber im Regelfall nicht. Das hängt auch schon mit den Mengen an Produkten zusammen, wenn sie denn mal einkaufen. Statt wie die Privatperson mal eben nur ein Switch zu kaufen, sind es bei Einkäufer von großen Firmen gleich mal eine Vielzahl an Geräten. Aber nicht nur die Menge, sondern auch die Geräte an sich, unterscheiden sich von den Bedürfnissen der Privatanwender. Meist gibt es genaue Spezifikationen die eingehalten werden müssen. Darüber hinaus suchen Firmen auch oft Geräte, die es im Einzelhandel nicht gibt. Braucht die Deutsche Telekom beispielsweise ein neuen Router, dann ist es damit bestimmt mit keinem Router aus der einen Speedport-Serie oder einer Fritzbox getan. Router wie sie die Telekom benötigt kostet schon ein mal ein paar Tausend Euro und werden direkt von den Netzwerkherstellern wie Cisco geliefert. Zusätzlich stehen für Firmenkunden natürlich entsprechende Rabatte oder andere Vergünstigungen im Mittelpunkt, die ein Privathaushalt nie bekommen würde. Damit ist es wichtig zu wissen, wo man auch mit einem kleineren Gewerbe den richtigen Verkäufer findet.

Immer die erste Anlaufstelle sind Messen. Auf Messen wie der Cebit gibt es genügend Aussteller mit denen man sofort in Kontakt kommen kann, um sich so über die Produkte und deren Preis auszutauschen. Nun sind solche Messen bekanntlich nur einmal im Jahr und ihre Anzahl ist auch begrenzt. Genau hier setzt nun der Hardware & Software Großhändler productpilot.com an. Dies ist nämlich das Businessportal der Messe Frankfurt und wirbt damit, dass man hier gewerbliche Ansprechpartner, Firmen und Produkte finden kann, auch wenn gerade keine Messe ist. Das nachfolgende Video stellt die Plattform kurz vor:


Im Bereich der Netzwerktechnik sind aktuell 44 Produkte aufgeführt. Dies ist natürlich noch etwas wenig, wenn man die vielfältigen Anforderungen an der Netzwerkinfrastruktur in den Unternehmen vor Augen führt. Immerhin sind aber gegenwärtig auch 66 Firmen vertreten, sodass man hier die richtigen Ansprechpartner schnell finden kann.

Das vorgestellte Portal eignet sich also gut als erste Anlaufstelle. Natürlich gibt es noch weitere gute Seiten im Internet, bei denen man Kontakt zu potentiellen Verkäufern findet.