Class of Service wird meist auch nur mit CoS abgekürzt und bezeichnet eine Gruppe von Verfahren zur Priorisierung in TCP/IP-basierten Netzwerken, die in IEEE 802.1p standardisiert sind.

Der Unterschied zu Quality of Service (QoS) ist eine ledigliche gezielte Priorisierung der Daten, während QoS eine Bandbreitengarantie oder – beschränkung schafft.

Man unterscheidet bei CoS zwischen drei Verschiedenen Class-of-Service Kategorien:

  • Anwendungsklasse 1: Sprache
  • Anwendungsklasse 2: geschäftskritischer Datentransfer wie SAP, ERP oder Videokonferenzen
  • Anwendungsklasse 3: geschäftsunkritische Anwendungen wie E-Mail und WWW-Browsing

Arbeiten tut Class of Service auf der zweiten Schicht, der Sicherungsschicht des OSI-Modells. Damit CoS funktioniert werden Frames mit Tags markiert, die die Klassen kennzeichnen.

Weiterführende Links:
http://www.redbooks.ibm.com/redbooks/pdfs/sg245384.pdf (PDF Englisch)